Studien

Erfahre alles in unserer Studiensammlung zur Wirksamkeit von Kleinschen Felden und stromlosen Magnetfeldern. Weitere Studien folgen in Kürze.

Lumbale Wurzelschmerzen mit Magneten behandeln?

Studie zeigt interessante Ergebnisse bei Rückenschmerzen im Lenden- und Kreuzbeinbereich

Chronische Schmerzzustände im unteren Rücken, auch als Lumbalgien bezeichnet, zählen zu den häufigsten Erkrankungen im unteren Rückenbereich. Betroffen sind davon Menschen jeden Alters.

Bei Unterleibsschmerzen hilft Magnetfeldtherapie

Mehrere Studien belegen effektive Wirkung von statischen Magneten bei Menstruationsbeschwerden

Rund zwölf Prozent allein der Frauen in Deutschland leiden unter chronischen Unterleibsschmerzen. Diese können die Lebensqualität sehr beeinträchtigen. Weltweit leiden Millionen von Frauen während ihrer monatlichen Periode an Krämpfen und Unterleibsschmerzen. Verschiedenste Studien belegen wie statische Magneten die Schmerzen effektiv senken.

Statische Magnetfelder erfolgreich bei Knochenzellen

Ärzte raten zur Statischen Magnetfeldtherapie

Zahlreiche klinische Studien und Tierversuche haben gezeigt, dass Statische Magnetfelder wirksame therapeutische Wirkungen bei knochenbedingten Erkrankungen haben. Dazu zählen  nicht heilenden Frakturen, Knochenpseudarthrose, Osteoporose und beispielsweise Arthrose.

Reduzierung der Blutviskosität durch Magnetfelder

Besserer Blutfluss senkt Risiko für Herzkreislauferkrankungen

Die Blutviskosität ist ein wesentlicher Faktor bei Herzerkrankungen. Wenn diese zunimmt, schädigt das die Blutgefäße und erhöht zum Beispiel das Herzinfarktrisiko. Magnetfelder in bestimmten Stärken sind in der Lage, die Blutviskosität zu senken. Oft wird leider noch immer als klassische Behandlungsmethode die Einnahme von Medikamenten wie Aspirin eingesetzt. Leider führt dies oft zu folgeschweren Nebenwirkungen.

Bessere Mikrozirkulation mit statischen Magneten?

Wirkung auf "ruhenden" Blutfluss und Durchblutungsbewegung der Haut

Die Frage, wodurch genau ein statisches Magnetfeld (SMF) die Durchblutung (Mikrozirkulation) sowie das Gefäßsystem beeinflussen kann, ist bis heute nicht eindeutig geklärt. Jedoch zeigen zahlreiche Studien interessante positive Erkenntnisse für den Blutfluss und die Durchblutungsbewegung der Haut beim Einsatz von Permanent-Magneten (=statische Magneten).

Statische Magnetfelder bei Lagophthalmus

Magnetfeldtherapie-Studie zeigt erfolgreichen Lidschluss

Tarsorrhaphie ist eine operative Verkleinerung der Lidspalte durch eine temporale Vernähung des Ober- und Unterlides. Diese wird häufig durchgeführt beim sogenannten Lagophthalmus, auch im Volksmund bekannt als „Hasenauge“. Damit es nicht zu nebenwirkungsreichen Operation kommen muss, haben Forscher und Forscherinnen 2014 zur Behandlung statische Magneten untersucht.

Magnetfeldtherapie bei diabetischer Neuropathie

Studie beweist signifikante Wirksamkeit

Diabetische Neuropathie ist eine Erkrankung des peripheren Nervensystems infolge eines Diabetes mellitus. Durch permanent erhöhte Blutzuckerwerte werden periphere Nerven geschädigt und verlieren ihre Funktion. Es kommt zu schwerwiegenden Symptomen.

Schmerzfrei mit statischen Magnetfeldern

Zahlreichen Studien belegen Schmerzsenkung bei Menschen und Tieren

Schmerz-Betroffene können ein Lied davon singen. Viele wünschen sich mehr Schmerzfreiheit. Gerade Chronisch-Erkrankte halten es kaum noch aus vor Schmerzen. Schmerzmittel verschlimmern das Leid auf Dauer häufig nur. Immer wieder kommt der Ruf nach statischer Magnetfeldtherapie, doch war bringt diese Therapieform wirklich? 2021 hat ein Forscherteam diesbezüglich weltweit 28 Studien untersucht mit interessanten Erkenntnissen für die Schmerztherapie.

Fibromyalgie behandeln mit Magneten?

Studie untersucht Schmerzreduktion mit stromlosen Magneten

Bis zu sechs Prozent der Deutschen sollen an Fibromyalgie leiden und schätzungsweise zwei Prozent der Gesamtbevölkerung. Sie gehört damit zu den häufigen Schmerzerkrankungen. Zur Fibromyalgie-Therapie werden auch statische Magneten (auch Permanentmagneten) eingesetzt. Inwieweit sich Magnetfeldmatten positiv auf Schmerzen und Schlaf auswirken, zeigen folgende Studien.

Schmerzreduktion in Muskeln und Faszien

350 Fallbeobachtungen zur Wirkung von statischen Magneten

Myopathien sind eine Gruppe von seltenen Erkrankungen, die mit einer Schwäche der Muskulatur einhergehen. Immer mehr Menschen klagen über Beschwerden vor allem Rücken- und Schulterbereich und Schmerzen in und rund um die Faszien.

Magnetfeldtherapie hilft beim Fersensporn

Doppelblindstudie gibt Aufschluss über Wirkung

Bei einem Fersensporn (Plantarfasziitis) tut das Auftreten besonders weh. Ursache ist meist eine Entzündung im Fuß. Typisches Symptom für einen Fersensporn: Die ersten Schritte am Morgen sind sehr schmerzhaft.

Positive Wirkweise bei erosiver Gastritis

Studie mit statischem Magnetfeld und signifikantem Ergebnis

Eine erosive Gastritis GaGist eine Art von Verletzung im Magen. Sie führt zu einem Verlust von spezialisierten Epithelzellen, die normalerweise eine Barriere auf der Innenseite des Magens bilden. Zu den Symptomen einer erosiven Gastritis gehören u.a. Bauchschmerzen, Blähungen, verminderter Appetit und schwarzer Stuhl. Blutungen im Zusammenhang mit erosiver Gastritis können zu Anämie führen .

© 2024 Kleinsche-Fields.blog
ImpressumDatenschutz